Rote Kreuze & Tote Männer

Auf der Suche nach Wahrheiten ...

Kontakt: eMail an Webmaster

letzte Aktualisierungen:
 
27.12.2015
Neuanlage der WEB-Site
2.01.2015
Aktualisierung Literaturliste
10.01.2016
Projektbeschreibung
15.01.2016
Menüpunkt Touren freigeschaltet
16.01.2016
Dynamische Karten bei Roten Kreuzen
05.02.2016
Menüpunkt Mit allen Sinnen freigeschaltet

Das Rote Kreuz - Rotes Kreuz - Die Roten Kreuze

Scheinbar ist ganz Europa durchzogen von einem geheimnisvollen Netz aus Wegkreuzen, Bildstöcken, Kapellen und Flurnamen mit dem Namen "Rotes Kreuz" ... oder anderen Farbbezeichnungen. Einige Theorien wollen das Dasein dieser alten Flurmarken erklären, aber so wirklich befriedigend ist keine davon. Wohl sind einige Grenzmarkierungen, wohl stehen viele an Wegkreuzungen, andere an Talübergängen, die nächsten aber wieder weithin sichtbar auf Kuppen, Flanken oder Talsenken, und andere an abgelegenen Plätzen, versteckt mitten in Wäldern. Mnache tragen Sagen mit uralten, archaischen Inhalten, von anderen weiß man überhaupt nichts, weder den Stifter noch den Erbauer noch das Alter. Viele konzentrieren sich um Heiligtümer, ebenso viele sind weitab jeglicher Zivilisation, und viele sind von Siedlungs- oder Stadterweiterungen überbaut und winken nur mehr als Flurname, Stadtteilbezeichnung, Straßenname oder Gasthaus aus der Vergangenheit hervor ...

Bisherige Namensvarianten:

Beim Roten Kreuz - Rotes Kreuz - Am Roten Kreuz - Rote Kapelle - Rote Marter - Rote Säule - Rotenkreuzboden - Roter Brunnen - Roter Herrgott - Roter Stein - Rotes Kreuz - Rotes Kreuzchen - Rotes Kreuzl - Rotes Marterl - Rotes Tor - Rotkreuzkapelle
Beim Weissen Kreuz - Weisse Marter - Weissenstein - Weisser Schacher - Weisser Stein - Weisses Kreuz - Weisses Kreuzl - Weisses Marterl
Schwarze Marter - Schwarzer Herrgott - Schwarzer Stein - Schwarzes Kreuz - Schwarzes Marterl
Grüne Marter - Grünes Kreuz - Grünkreuz
Blaue Marter - Blaues Kreuz
Gelbes Kreuz
Braunes Kreuz
Graues Kreuz

Toter Mann - Der Tote Mann - Die Toten Männer

Ebenso taucht der Flurname "Toter Mann" oder in mancherlei Abwandlungen auch wie z.B. als "Tote Frau", "Totes Weib" immer wieder auf. Dieser Name scheint auf den gebirgigen Teil Österreichs beschränkt, taucht aber vereinzelt auch in flacheren gegenden auf. Sehr oft ranken sich auch um diese Fluren geheimnisvolle Sagen und auch hier gibt es Theorien über die Herkunft.

Namensvarianten:

Toter Mann - Tote Frau - Toter Berg - Beim Toten Mann - Totenmann - Totenköpfl - Toter Grund - Über dem Totenberg - Totengraben - Totenkar - Totes Karl - Tote Klamm - Tote Böden - Totalp .... und noch viele andere Flurnamen mit der Silbe "Tot" ...

 

 
designed by © Norbert Steinwendner, A 4300 St. Valentin